Bootsferien

Bootsferien und Städte erleben – die schönste Art zu reisen!
Sie überlegen sich Ferien auf einem Hausboot zu machen, wollen aber Kunst und Kultur nicht missen? Dann sind Sie bei Yacht Charter Urk genau richtig. Bootsferien in Holland sind hip und trendy.
Vom Yachthafen Flevostrand können Sie gemütlich bis nach Amsterdam fahren und dennoch die Natur entlang der Wasserwege genießen.
Amsterdam bietet mit seinen vielfältigen kulturellen Möglichkeiten einen Höhepunkt während Ihrer Bootsferien. Sie legen quasi mitten in der Stadt an und haben nur einen kurzen Fußweg bis zum Anne-Frank-Haus. Dort einmal um die Ecke gebogen sind Sie auch schon mitten drin im historischen Viertel von Hollands Hauptstadt. 
Die Fahrt mit dem eigenen Hausboot über die Herrengracht ist an sich schon ein Erlebnis, aber auch der reibungslose Ablauf beim Öffnen diverser Brücken, die man auf seiner Fahrt passieren muss, klappt einwandfrei.
Amsterdam und Bootsferien gehören zusammen wie Holland und sein Käse. Die eigenen 4 Wände, um sich zurückzuziehen und Zeit zu zweit oder mit der Familie zu verbringen und die Gelegenheit eine Metropole reich an Kunst, Kultur und Historie zu besuchen. Nicht zu vergessen die Bars und Restaurants und Hollands Spezialitäten. Über Nacht legen Sie Ihr Boot am besten im Six Hafen vor Anker. Von dort kommen sie im 5-Minuten-Takt mit einer Fähre wieder mitten in die Stadt.
Ein bisschen tricky ist das Steuern Ihres Hausbootes in Amsterdam, da die großen Grachten und Wasserwege auch von Fähren und Ausflugsbooten befahren werden.
Haben Sie die Stadt der 200 Kanäle ausgiebig erkundet, fahren Sie entlang der Amstel weiter Richtung Rhein. Mit Utrecht wartet schon die nächste Großstadt, Ihre Bootsferien zu einem ganz besonderen Urlaub zu machen.
Es zwar davon auszugehen, dass in dieser Region schon zur Bronzezeit gesiedelt wurde, aber nachweisliche Bauten gibt es aus der Zeit des römischen Kaiser Claudius. Wer sich also für die Geschichte der holländisch-deutschen Regionen zur Zeit des Limes interessiert wird erfahren, dass ein Bootsurlaub viel mehr ist, als Sonne, Wasser und süßes Nichtstun. Zu schade würde man die Stadt nicht erkunden und in seine reiche Geschichte bis zur Neuzeit eintauchen. 
Glücklich wer auf das Angebot von Falträdern gegriffen hat und nun die Stadt und seine Umgebung bequem besuchen kann. Ob den Utrechter Dom oder das Museum Von Speelklok tot Pierement (Spieluhren und Drehorgeln) diese Stadt bietet für alle Interessen Anziehungspunkte.
Was wären Bootsferien in Holland, ohne die kulinarischen Highlights zu verkosten? Auch wenn Ihr Hausboot eine vollwertige Küche an Bord hat, lassen Sie sich keinesfalls entgehen auf ein Bier und Bitterballen (die holländische Variante der Fleischbällchen) einzukehren. Stroopwafels und Poffertjes sollten sich Fans von Süßspeisen auf keinen Fall entgehen lassen.

https://www.ycu-hausbootmieten.de/