Elektropick oder Manuelle Lockpick-Pistole ?

Mit einer elektropick können Sie Schlösser ohne Vorkenntnisse leicht öffnen. Mit der Schnappschusswaffe, auch Schnappschuss genannt, sieht das Schloss die Waffe als Schloss, wenn alle Stifte im Inneren des Schlosses gleichzeitig geöffnet werden. Es gibt zwei verschiedene Waffen, die fast gleich funktionieren. Die Art hängt davon ab, wie viel Erfahrung du hast. Zum Beispiel haben wir die manuelle Schloßpistole und die elektrische Schloßpistole. 

 

Unterschiede zwischen der manuellen und der Elektropick?

Manuelle Lockpick-Pistole

Mit einer manuellen Lockpick gun benutzt du deine eigenen Kräfte, wie der Titel schon sagt. Durch den Einsatz eigener Kräfte erweiterst du die Chance, ein Schloss zu öffnen. Auf diese Weise können Sie sich dem Schloss anders nähern, wenn es sich nicht sofort öffnet, und zu einer anderen Technik wechseln, um hin und her zu gehen, das Schloss aus einer anderen Position/Höhe zu knacken oder den Pickel weniger tief einzubringen. Dies sind Aspekte, die Sie mit einer manuellen Lockpick-Pistole stark spüren können. Bei Verwendung der Pistole ist immer das Spannwerkzeug zu verwenden, um das Schloss endgültig zu öffnen. Wie bei den manuellen Schlössern ist die richtige Spannung die Kunst, ein Schloss schnell mit einer Schlösserpistole zu öffnen.

Elektropick

Eine Elektropick ist viel einfacher zu bedienen als eine manuelle Pistole. Aufgrund der unterschiedlichen Vibrationen, die das Schloss während der Benutzung erfährt, öffnet es sich in der Regel sanft. Dieses Tool ist nicht schwer zu bedienen. Es erfordert jedoch das notwendige Wissen, damit Sie wissen, was Sie tun. Auch hier öffnet sich das Schloss nur in Verbindung mit dem Spannschlüssel. Das Spannwerkzeug sorgt dafür, dass das Schloss unter Druck gehalten wird. Wenn die Schloßpistole funktioniert, klicken Sie in Kombination mit dem Spannwerkzeug, um das Schloss zu öffnen.

Mit dem Supboard auf Tour: Diese 3 Locations sollte man kennen!

Mit dem aufblasbar SUP Board kann man Abenteuer erleben! Und man kann Orte entdecken, die einem zu Fuß oder mit dem Auto sicherlich unbekannt bleiben würden. Hier sind drei Locations in Deutschland, die einerseits jede Menge Spaß machen und andererseits zum Entdecken einladen! 

Nordisch frisch: Mit dem Supboard durch Hamburg

Die Metropole im Norden ist etwas ganz besonderes, vor allem für Paddler! Denn die See gehört zu der Stadt wie der Sand zum Strand. Hier finden sich unzählige Kanäle, über die man in nahezu jede Ecke der Stadt vordringen kann. Mit dem Supboard kann man sich hier vor der Kulisse der wunderschönen Innenstadt, inmitten von Parks und in Vierteln mit imposanten Villen austoben. Dabei darf ein Zwischenstopp in einem Café oder einem Biergarten natürlich nicht fehlen. Zumindest die Kanäle in der Speicherstadt sollte jeder einmal mit dem Supboard entdecken. Und wer sich traut, rudert die Elbe etwas hinauf, wo die Schiffe die eine oder andere Welle losbrechen.

Idylle inmitten der Natur: Die Altmühl mit dem Supboard entdecken

Die Altmühl in der Nähe von Nürnberg führt mitten durch idyllische Naturlandschaften. Wer Action sucht, ist hier zwar an der falschen Stelle, andererseits werden Genießer voll und ganz auf ihre Kosten kommen. Der Fluss selbst hat es schon nicht besonders eilig, so dass ein Oberarmtraining zu jeder Tour dazugehört. Dafür kann man wiederum beeindruckende Felsformationen im Uferbereich bestaunen. Außerdem wartet der ein oder andere Biergarten auf der immerhin 150 Kilometer langen Strecke, den man für eine Pause besuchen kann.

Spaß und Action: Mit dem Supboard auf der Oberen Isar

Von Karwendel bis München bietet die Obere Isar stellenweise jede Menge Action und Spaß für Supboard-Begeisterte. Wildwasser, tolle Landschaften und einige Einstiegsmöglichkeiten bieten gerade Fortgeschrittenen eine tolle Möglichkeit, ihr Können unter Beweis zu stellen. Lediglich der Wasserpegel sollte gut im Auge behalten werden. Bei Hochwasser wird es selbst für Profis auf einem Supboard gefährlich. Bei normalen Wasserständen könnte man hingegen meinen, man sei in Kanada unterwegs!

So oder so ist für jeden etwas Passendes dabei. Wer sich mit seinem Supboard noch ein bisschen vertraut machen will, sollte die Altmühl bevorzugen. Alternativ kann man auch als Anfänger eine interessante Entdeckungstour durch Hamburg starten. Wer es wilder mag und schon etwas Erfahrung hat, wird die Obere Isar hingegen lieben lernen!

Sehen Sie auch: SUP Board 150 kg

https://www.supboard-99.de