Alles, was Sie zu DSLR wissen müssen

Sie sind auf der Suche nach einer hochwertigen Spiegelreflexkamera, auch als DSLR bezeichnet, und wissen nicht, wo Sie anfangen sollen? Zunächst ist es wichtig, dass Sie allgemein mit einer DSLR beschäftigen. Was ist das, wo liegen die Vor- und Nachteile und benötige ich überhaupt eine DSLR? Erst danach können Sie auch auf die Suche begeben.

 

Was ist eine DSLR?

Bei einer DSLR handelt es sich um eine Spiegelreflexkamera, wobei die Abkürzung für „Digital Single Lens Reflex“ steht. Also eine Kamera, welche nur ein Objektiv besitzt. Vergleichen Sie Spiegelreflexkameras mit herkömmlichen Kompaktkameras, fallen Ihnen zwei markante Vorteile auf. Auf der einen Seite ist der Sensor, welcher anschließend das Bild aufzeichnet, deutlich größer. Dadurch erhalten Sie eine bessere Bildqualität. Auf der anderen Seite liegen Wechselobjektive vor, statt eingebauter Optiken. Sie können die DSLR also jeden erdenklichen Zweck anpassen. Machen Sie dabei nicht den Fehler und verwechseln Sie die DSLR mit den Bridgekameras. Optisch ähneln jene den Spiegelreflexkameras, doch sie zählen zu den Kompaktkameras. Ob Sie nun eine DSLR oder eine Kompaktkamera kaufen, bleibt Ihnen überlassen. DSLR ist komplexer, dafür aber auch für jeden Zweck geeignet, wobei die Kompaktkamera sich deutlich simpler zeigt.

 

Die Vorteile von DSLR

Der größte und wichtigste Vorteil einer Spiegelreflexkamera ist die Bildqualität. Jene ist hervorragend und überholt die Bildqualität von Kompaktkameras locker. Außerdem erhalten Sie viele unterschiedliche Einstellungen. Sie können die Kamera also perfekt auf das jeweilige Motiv einstellen. Den Qualitätsvorsprung stellen Sie vor allem bei stimmungsvollem Dämmerlicht sowie Innenaufnahmen fest, denn hier zeigt sich die DSLR auch ohne Blitzgerät von ihrer besten Seite. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie das Objektiv nach Lust und Laune austauschen können. Abschließend punktet die Kamera aber auch durch eine ausgezeichnete Ergonomie, welche das Fotografieren leichter macht.

 

Ein Blick auf die Systeme

Kaufen Sie eine DSLR, müssen Sie auf das verwendete System achten. Die großen Platzhirsche, wie Canon oder Nikon, setzen auf einen Fotoapparat mit Spiegeln. Dabei gibt es Modelle für Einsteiger wie auch Profis. Sony punktet hingegen mit einem feststehenden Spiegel. Dadurch können Sie die Kamera auch zum Videofilmen nutzen. Jedoch entwickelt sich immer mehr der Trend zu spiegellosen Systemkameras, wie Sie sie beispielsweise bei Olympus finden.